Weibsbilder - Menschenbilder - Göttliche Bilder

 

  

Lilith contra Eva.

Mann contra Frau.

Shiva contra Shakti.

 

Es geht um vereinigen statt trennen.

Integrieren, was in den Schatten gegangen ist.

Um die Qualität zu spüren, die in einem ZUSAMMEN steckt.

 

Lilith und Eva.

Mann und Frau.

Shiva und Shakti.

 

 

Ein Frauenkreis in regelmäßigen Abständen.

Füreinander statt Gegeneinander.

 

  

 

 


Lange habe ich über den Namen nachgedacht. Weiber ist für mich ein Triggerwort. In meiner Familie wurde es oft benutzt. Abfällig. Am meisten verletzt hat es mich, wenn es von Frauen über Frauen gesagt wurde.

 

So nehme ich dieses Wort nun liebevoll in meine Hände, schreibe es hier und setze es mit einem Blumenkranz auf dem imaginären Haupt in die Titelzeile. Ich ehre das Weib in mir. Spüre, was es für mich bedeutet, ein Weib zu sein. Ein weites, klares Feld entsteht, auf dem Neues erwachsen darf.

 

In der Kürze ist es das, worum es geht, wenn wir gemeinsam Schatten ins Licht führen. Mein Weib erblüht, losgelöst von den alten Geschichten um das Wort.




Ebenso lange habe ich mich gegen Frauenkreise gewehrt, denn mein Traum sind Menschenkreise. In der Praxis ist der Unterschied aber so deutlich spürbar. Kakaozeremonien, in denen nur Frauen dabei waren, verliefen anders. Mehr Schmerz kam an die Oberfläche, mehr gegenseitige Unterstützung floss. Sobald Männer dabei waren, wirkte es oft wie ein unsichtbares Siegel, das die Frauen verschließt.

 

Also beginnen wir mit den Weiberkreisen. Und halten das Bild, dass in ganz naher Zukunft auch Männer mit in diesen Kreis kommen und wir Frauen in diesem Moment uns genauso zeigen, wie wir es ohne Männer im Kreis tun würden.

 

 

ABLAUF / ORT / PREIS

  • Beginn jeweils Freitag Abend, 18:30 bis 21 Uhr mit Einstimmung im Redekreis und einer gemeinsamen Praxis
  • Samstag von 9 bis 13 Uhr Workshop mit Übungen, Erfahrungen, Zeremonien und Spielraum für alles, was einfließen will. Abschlussrunde am Abend, 18 - 19:30 Uhr.
  • Veranstaltungsort: herzoYOGA, Hauptstraße 13, Herzogenaurach
  • Der Workshop kostet 80 Euro, für Teilnehmer von meet your SELF oder ALL./Ein. sind es nur 60 Euro.

NÄCHSTER TERMIN

  • 23. & 24 Januar 2021: LILITH UND EVA

Weiberkreis - Lilith UND Eva

Workshop unter Frauen. Im Redekreis sich austauschen, gemeinsam praktizieren und die aufkommenden Themen gemeinsam anpacken! Ich freu mich auf DICH!

80,00 €


THEMENKREISE

Feminin UND Maskulin

Im Unterschied zu weiblich und männlich sagen diese Begriffe nichts über das Geschlecht aus. Wir haben beide Anteile in uns und im Idealfall sind wir uns dessen bewusst und halten sie im Gleichgewicht.

 

Wo bin ich nicht mehr in diesem Gleichgewicht?

Wo habe ich einen dieser Anteile in mir verneint, verletzt, weggepackt?

Wie finde ich diese Balance wieder?

 

Die Heldenreise des Femininen und die Heldenreise des Maskulinen erleben. Und dann die Heldenreise von Dir selbst, wenn beide gemeinsam Hand in Hand gehen.

Lilith - Eva

Die Furie mit ihrer wilden Wut, ungestüm und rebellisch.

Die Uneigenständige, abhängig und leicht beeinflussbar auf dem Weg der gnadenlosen Harmonie.

Die Gegensätze dieser beiden können wir unendlich fortsetzen.

 

Was passiert, wenn ich der Wut ihre Berechtigung zugestehe und sie frei fließen lasse?

Was passiert, wenn ich die Kraft der Vergebung spüre?

Was passiert, wenn ich beide Anteile in mir zulasse?

 

Wenn Wildheit sanft und Sanftheit wild ist, sich die Mitte einpendelt, Du Dich ganz verstehst und annimmst. Frieden.


Mutter Maria - Maria Magdalena

Heilige und Hure. Sauberkeit und Schmutz.

Glorifizierung und die Brandmarkung als Abschaum.

 

Die Unterschiedlichen Arten, in denen wir lieben und wie wir diese Liebe ausdrücken. Wo gibt es hier Verletzungen und wie kann ich sie liebevoll halten?

 

Hier tauchen wir auch ein ins das Thema Patriarchat. Nicht, um mit dem Finger darauf zu zeigen und endlich einen Schuldigen gefunden zu haben für unser Leiden. Sondern um es in uns selbst zu finden.

Maiden Mother Crone

Jungfrau - Mutter - Alte Weise: Wir entwickeln uns. Körper verändern sich, Hormone verändern sich, wir verändern uns. Durch alle Schichten des Lebens: Körper, Geist, Seele.

 

Jugendliche Naivität, Verspieltheit, Unschuld, Furchtlosigkeit und Übermut. Darin einfließend die Kraft der Schöpferin und Gebärerin, die Verantwortung trägt, umsorgt, kümmert und beschützt. Woraus Weisheit entsteht und Lebenserfahrung.

 

Ein Tag der Ehrung und Anerkennung all dieser Prozesse in uns. Ein Tag des Feierns und Zelebrierens.


Die Märtyrerin

Opfer - Täter - Retter

Eine schöne Spirale, die uns das ganze Leben lang bespaßen kann. Denn ohne diese Dynamik ist das Leben ja doch recht langweilig und fad ;-)

 

Wir steigen zur Probe an diesem Tag mal aus. Schauen uns das Schauspiel von oben an und ziehen die Fäden aus einer anderen Perspektive. Aus dieser Sicht sind die Geschenke in allen drei Rollen deutlich fühlbar. Dann heißt es nur noch: Geschenke annehmen und weitergehen - außerhalb der Spirale.

Weberin, Spinnerin

Das Bild der Spinne. Sie webt das Netz des Lebens.

 

Und doch ist die Spinne oft mit Ängsten und Abneigung belegt. Übrigens ähnlich wie bei der Schlange, die nicht nur im Yoga die Lebens- und Schöpferkraft versinnbildlicht.

 

Ein Tag, an dem wir erschaffen wollen. Visionen kreieren. Fäden weben. Unser Leben weben. Frei von allen geistigen Limitierungen.

 

Je "spinnerter" desto besser ;-)


Venus, Aphrodite, Sinnlichkeit

Sinn-lichkeit. Alle Sinne erfahren. Wenn ich spüren will, muss ich weich sein. Rezeptiv, empfänglich, offen.

 

Was hindert mich daran, in diese weiche, empfangende Haltung zu gehen? Wo bin ich hart und abweisend? Vor allem mir selbst und meinen Wünschen gegenüber?

 

Das Feld der Sinne darf sich hier ganz neu öffnen. Es muss nicht das Bad in Rosenblättern sein ;-) Die Sinnlichkeit ist da, wenn wir mit den Händen im Garten wühlen, wenn die Nase den frisch gebackenen Kuchen riecht, wenn das Ohr die Stimme eines geliebten Wesens hört.

 

Sinnlichkeit zurück in den Alltag bringen. Sinnlichkeit ansteckend werden lassen. Deinem Leben wieder Genuß schenken.