Impulse aus All./ein.

Kraftorte

Ich war zu Besuch in Heroldsbach. Dies ist kein von der Kirche anerkannter Marien-Erscheinungsort.

 

Aber ein paar 10-Jährige Mädchen haben 1949 so fest an ihre Erscheinung und an die Worte, die Maria ihnen offenbart hat glaubt, dass sie voller Liebe und Hingabe mit den bloßen Händen tagelang gegraben haben. Blutige Finger, blutige Knie. Um eine Quelle der Gnade - nicht des Wassers, der Gnade! - auszuheben. Also noch nicht mal für eine sichtbare "Belohnung". Bedinungslos.

 

Übrigens kam mir dabei der Gedanke: Ist es tatsächlich diese besondere "Erscheinung", die einen Platz zu so einem magischen Ort erheben kann? Oder ist es nicht vielmehr auch das, was danach passiert? Die vielen zigtausend Menschen, die ihre Gebete, Danksagungen und Hingabe an diesen Platz tragen und ihn dadurch zu etwas besonderem machen.

Und hier unten noch die geführte Meditation zu Deinen eigenen Kraftorten. Den inneren :-)


Die Quelle der Gnade - ist sie dann nicht sogar erst dadurch entstanden, dass diese Mädchen sich selbst, ihrer Intuition, ihrem Herzensruf gefolgt sind?

 

Ohne Zweifel, ohne Mißtrauen. In vollstem Vertrauen, in vollster Hingabe, mit vollster Herzensliebe für die große Mutter, Maria.
Das berührt mich sehr. Und mit dieser Überzeugung gehe ich: wir schaffen unsere Kraftorte, indem wir unsere Liebe und Wertschätzung und Überzeugungen an einen Platz fließen lassen. Also los:

 

ERSCHAFFE KRAFTORTE
SOVIELE DU NUR KANNST
 
ERSCHAFFE DEN GRÖSSTEN UND ERSTEN KRAFTOFT
IN DIR SELBST

 


YOGA bei All./Ein.

Mein Yoga ist meditativ und ruhig, nach innen gerichtet, auf das Erleben von Prana / Lebensenergie ausgerichtet.

 

Yoga = Einheit

Aber eins sein mit was?

 

Wenn Du mehr über mein Verständnis von Yoga erfahren möchtest und darüber, wie wir gemeinsam dieses Jahr gestalten, dann schau in das Video hier rechts rein.