1001 Nacht - Die Geschichten Deiner Seele

Wüstenretreat

 

26. April bis 7. Mai 2021

Weite

Stille

Unendlicher Sternenhimmel

Leere und Fülle sind ein und dasselbe

Du und der Himmel sind ein und dasselbe

 

Ich bekomme immer Gänsehaut, wenn ich an die wunder-vollen Orte denke, die wir besuchen werden. Mal ganz abgesehen von der Wüste... Auf dem Weg dorthin werden wir in Erfoud einen Tag an der Himmelstreppe und der Goldenen Spirale verbringen. Und nach der Wüste wartet das Atlas-gebirge auf uns. Die Reise führt uns in die innere Stille und Weite und gleichzeitig in den tiefen Austausch in der Gruppe. Verbindung. Nach innen und nach außen. Zu den Menschen, den Orten, Mutter Erde, Vater Himmel. Eingerahmt in die tägliche Praxis von Meditation & Pranayama und den Zeremonien.
Begleitet werden wir vom Vollmond (netterweise geht er erst spät auf, so dass wir vorher in Dunkelheit das Sternenmeer sehen dürfen) und der Walpurgisnacht. Beides werden wir in der Wüste zelebrieren.
Ich kann es kaum erwarten... Und Du???

Wir nehmen maximal 12 Teilnehmer mit.

Schreibe Deine Nachricht an andreaschorr@posteo.de

oder melde Dich unter 0170 867 30 91



Amazigh - Der freie Mensch

Wir kennen das Volk der Wanderer durch die Wüste meist unter dem Namen Berber - doch ihr eigener Name ist Amazigh (gesprochen "Amasir"). Es bedeutet: Freier Mensch.

 

Schon bevor ich diese Bedeutung kennenlernen durfte, spürte ich in mir bereits die große Wertschätzung dieser Lebensart. Ich fühle in mir eine Verbindung zu diesen Menschen. Ich verehre ihre Freiheit, ihre Kultur, ihre Menschlichkeit, ihre Verbundenheit. Ich sehne mich danach, es auch in unserer Kultur wieder zu verankern.

 

Denn wir sind alle so gedacht: FREIE MENSCHEN.


Etwas wartet auf Dich...

Eine Reise in die Wüste ist kein Strandspaziergang, sei darauf vorbereitet. Wir gehen (ja wir gehen, wir reiten nicht, wir fahren nicht mit dem Auto) sechs Tage mit den Amazigh durch die Wüste. Die Kamele tragen Dein Bett, Dein Essen und den Wasservorrat für die gesamte Zeit. Du trägst Dich selbst. Wortwörtlich und im übertragenen Sinn.

 

Die Kraft und Gewalt der Erde zeigt sich Dir durch Wasserknappheit, brennende Sonne, Wüstenwind. Du näherst Dich Deinen elementaren Bedürfnissen in Deinem Menschsein an. Es gibt keine Toilette, sondern den Sand. Dein Toilettenpapier verbrennst Du, wir lassen nichts zurück. Es gibt keine Dusche, Du bekommst am Tag ein Eimerchen Wasser zum Waschen. Der Chèche (eine Art Turban) schützt Dich vor Sand und Wind. Die Kamele haben genug zu tragen, beschränke Dich in Deinem Gepäck auf das Allernötigste. Alles Überflüssige bleibt zuhause. Frag Dich also bereits frühzeitig: was brauche ich WIRKLICH? 

 

Lass Dich von der Einfachheit zum Einfach Sein führen.

Finde in der Stille die Sprache Deines Herzens wieder.

Lass Dich berühren von der Herzenskraft - Deiner eigenen und Deiner Begleiter.

 

 

Ablauf in der Wüste

Nach dem gemeinsamen Zelebrieren des Sonnenaufgangs gibt es ein kurzes Frühstück ehe wir aufbrechen zur Tagesetappe. Wir laufen etwa 2 Stunden, dann folgt eine Rast, in der es Datteln zur Stärkung gibt. Weitere 2 Stunden stilles Gehen, dann schlagen wir das Nachtlager auf, es wird Mittagessen gekocht (wir haben einen Koch dabei), der Nachmittag gehört Dir. Zum Sonnenuntergang gemeinsames Yoga oder Zusammensein im Kreis. Am Ende des Tages versammeln wir uns am Lagerfeuer und widmen uns der Stimme. Du lauschst Deiner inneren Stimme. Du sprichst Deine Worte aus. Deine Stimme wird gehört.

 

Die Geschichten des Lebens.

Die Geschichte Deiner Seele.

 

Du sprichst. Du erzählst, was Du erfahren hast. Du sprichst aus, wie es Dir geht. Du hörst Dir selbst und den anderen zu und spürst immer mehr, wer Du wirklich bist.

 

Nachts hat es etwa 16 Grad, wenn möglich schlafen wir unter freiem Himmel. Eine dünne Matratze und eine Decke haben die Amazigh für Dich dabei, Du bringst Deinen Schlafsack mit und eine dicke Mütze (der Körper verliert am meisten Wärme über den Kopf). Bei Sandstürmen können Biwaks (2-er oder Gruppenzelte) aufgebaut werden. 

 

Lass Dich von den "Beschwerlichkeiten" nicht aufhalten. Erinnere Dich, was wirklich zählt.

Dein Herz, Deine Seele, die Verbindung.

 

Nach der Wüstentour gibt es optional noch die Möglichkeit ein paar Tage in der Haha Region (Hinterland von Essaouira, das Meer ist nicht weit entfernt) anzuhängen und das Erlebte während dieses zusätzlichen Wochenendes ausklingen zu lassen. Rückflug ist dann Montag, der 10. Mai.




Ablauf generell

Der Flug geht mit Corendon von Nürnberg direkt nach Marrakesch. Dort starten wir um 8 Uhr früh Ortszeit mit unserer Reise. Begleiten wird uns Claudia Stirnweiss, die seit fast 10 Jahren in Marokko lebt. Sie spricht Französisch und Arabisch, kennt die wunderbarsten Fleckchen Erde vor Ort und zieht mit ihrer offenen Art magisch die herzerfülltesten Begegnungen an. Mehr über ihre Arbeit findest Du HIER.

 

Zeit und Raum

  • Montag, 26.4.: Ankunft Marrakesch – Fahrt nach Erfoud – Initiation in die Reise - Übernachtung

  • Dienstag, 27.4.: Tag in Erfoud - Besuch der Himmelstreppe und der Goldenen Spirale - Meditation - Vollmondzeremonie - Übernachtung
  • Mittwoch, 28.4.: Anfahrt Wüste - Übernachtung im Wüsten-Camp in der Nähe des Dorfes
  • Donnerstag, 29.4.: Start der Wüstenwanderung - Pranayama, Meditation, Gehen in Stille - Abends am Feuer Seelenkreis
  • Freitag, 30.4.: Wüstenwanderung - Walpurgis-Kakaozeremonie, Zelebrieren des Mondaufgangs

  • Samstag, 1.5.: Wüstenwanderung - Pranayama, Meditation, Gehen in Stille - Abends am Feuer Seelenkreis

  • Sonntag, 2.5.: Wüstenwanderung - Pranayama, Meditation, Gehen in Stille - Abends am Feuer Seelenkreis
  • Montag, 3.5.: Wüstenwanderung - Pranayama, Meditation, Gehen in Stille - Abends am Feuer Sternenkreis

  • Dienstag, 4.5.: Wüstenwanderung - Pranayama, Meditation, Gehen in Stille - Abends am Feuer Wüsten-Abschlusskreis
  • Mittwoch, 5.5.: Fahrt ins Atlas-Gebirge - Nachmittag kleine Wanderung - Zeremonie zu Ehren der Apus (Heilige Berge) - Übernachtung
  • Donnerstag, 6.5.: Atlasgebirge - Wanderung - Hamam / Reinigungszeremonie - Abendessen - Rückfahrt durch die Nacht
  • Freitag, 7.5.: Marrakesch Flughafen - Rückflug um 6:45 Uhr

 

Verpflegung

Im Camp in der Wüste begleiten uns zwei Köche, die uns voll verpflegen. Dies ist im Wüstenpaket enthalten.

Die Mahlzeiten in Erfoud und im Atlasgebirge zahlt jeder selbst (wir werden Essen gehen).

 

Packliste

Du bekommst ein paar Wochen vor der Reise von uns eine detaillierte Packliste über alle notwendigen Dinge.

Melde Dich gern mit allen konkreten Fragen!

 

Kosten

Ich bin kein Reiseveranstalter, deshalb werden alle Einzelposten direkt vor Ort bezahlt. Ich bin während der Reise nur für die yogische und zeremonielle Begleitung "zuständig".

Hier schon mal eine Auflistung, welche Posten Teil der Reise sind (der Preis folgt in Kürze):

  • Transfer im Minibus (Marrakesch - Erfoud - Mhamid - Atlasgebirge - Marrakesch): 200 Euro
  • Trinkgeld für den Fahrer
  • 2 Übernachtungen in Erfoud
  • 1 Übernachtung im Atlasgebirge (optional zzgl. Hamam)
  • Wüstenpaket (Begleitung durch Labib, die Kamele und ihre 4 Führer, 2 Köche, Camp, Vollverpflegung): 360 Euro
  • Trinkgeld für die Wüstencrew (jedes Mitglied der Crew sollte am Ende von uns allen insgesamt mind. 50 Euro bekommen)
  • Reisepaket (Organisation der Reise und Begleitung durch Claudia Stirnweiß)
  • Yoga- und Zeremoniepaket (morgendliche Yoga-, Pranayama- und Meditationseinheiten, abendliche Redekreise und Meditationen, Vollmond- / Walpurgis- / Kakao-Zeremonie)

Optionale Möglichkeiten

  • Wenn Du den traditionellen Chèche auf Deiner Wanderung tragen möchtest, kann uns Labib diesen vorab besorgen. Du hast die Wahl zwischen unterschiedlichen Farben, die wir Dir natürlich vorher verraten.
  • Ausklang Deiner Reise mit 3 zusätzlichen Tagen in der Nähe von Essaouira (Meer) - Claudia Stirnweiß ist gern behilflich bei der Reservierung einer geeigneten Unterkunft und weiteren Ausflugsmöglichkeiten

Reiseversicherung

Da es sich um eine Individualreise handelt, empfehlen wir Dir eine Reiseversicherung und eine Auslands-Krankenversicherung.